Verringerung der Arbeitszeit / Teilzeit

Teilzeit im Arbeitsrecht

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) gewährt Arbeitnehmern in § 8 einen (eingeschränkten) Teilzeitanspruch (=Verringerung der Arbeitszeit), der sich auf Umfang und Verteilung der Arbeitszeit bezieht. Der rechtspolitische Hintergrund bei Einführung dieses Teilzeitanspruchs zielte in Richtung Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Den Wunsch auf Verringerung der Arbeitszeit kann der Arbeitgeber zurückweisen, wenn „betriebliche Gründe" im Sinne des § 8 Absatz4 Satz 1 TzBfG entgegenstehen.

Voraussetzungen des Anspruchs auf Teilzeit

Zunächst muss der Arbeitnehmer an den Arbeitgeber einen ordnungsgemäßen Antrag auf Verringerung der Arbeitszeit stellen; ein bestimmtes Formerfordernis besteht für die Antragstellung nicht. Es empfiehlt sich zu Nachweiszwecken, den Antrag schriftlich zu stellen. Folgendes ist dabei immer zu beachten:

  • Besteht das Arbeitsverhältnis seit 6 Monaten, Wartefrist § 8 Abs. 1 TzBfG?
  • Die Frist für Antragstellung beträgt wenigstens 3 Monate vor dem gewünschten Beginn der Verringerung.
  • Der Umfang der gewünschten Verringerung muss angegeben werden, die gewünschte Verteilung kann angebeben werden (empfiehlt sich unter Umständen, um die Ausgangslage zu verbessern).

Der Gesetzgeber hat bei der Ausgestaltung des § 8 TzBfG auf eine einvernehmliche Verhandlungslösung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber gesetzt. Kommt es gleichwohl zu keiner Einigung, besteht grundsätzlich die Möglichkeit, die Verringerung der Arbeitszeit gerichtlich durchzusetzen - wenn es eilig ist (z. B. bei familiären Gründen wie Betreuung eines Kindes ist auch an eine einstweilige Verfügung zu denken). Zu den häufigsten Streitfragen zählt in der Praxis, ob ein „betrieblicher Grund" für eine Ablehnung der gewünschten Teilzeit gegeben ist.

Die Voraussetzungen auf Verringerung der Arbeitszeit gemäß § 8 TzBfG sind aus Arbeitnehmersicht jedenfalls schwieriger als bei der Elternzeit / Teilzeit während der Elternzeit.

So helfen wir Ihnen:

In einem persönlichen Gespräch klären wir mit Ihnen den Sachverhalt auf, bewerten die rechtliche Situation und legen mit Ihnen gemeinsam die weitere Strategie fest. Gerade im Fall der Betreuung von Kindern sollte eine abgestimmte Vorgehensweise bei der Elternzeit / Teilzeit während der Elternzeit und der Teilzeit nach Elternzeit rechtzeitig geplant werden. Bitte nehmen Sie deshalb mit uns so schnell wie möglich Kontakt auf!